Herren III: Sieg gegen DJK Rattenberg

Am zweiten Spieltag spielte die dritte Herrenmannschaft gegen die bis dahin noch ungeschlagene DJK Rattenberg, die mit zwei Siegen gegen die gewiss nicht schlechten zweiten Mannschaften von DJK Hafner Straubing und TTC Landau überrascht hatte. Das Spiel begann gleich mit einem Paukenschlag. Der seit Wochen in überragender Form spielende Marco besiegte den noch ungeschlagenen Spitzenspieler der Gäste Stefan Lorenz mit 3:0. Marco setzte Stefan von Anbeginn an mit traumhaft sicheren Vorhand- und Rückhandtopspins unter Druck und führte im ersten Satz schnell mit 8:3. Dann wurde er etwas nervös und unsicher, konnte aber diesen Satz schon vorentscheidend mit 11:9 gewinnen. Nach klar gewonnenem zweiten Satz, führte im Dritten 8:2 und musste aber den 10:10 Ausgleich hinnehmen.

In der Verlängerung gewann er mit zwei hervorragenden Ballwechseln mit 13:11. Willi hatte gegen Andreas Oswald vor allem im ersten Satz Probleme mit dessen Aufschlägen und den nachfolgenden Topspins. Gottseidank (aus Oberalteicher Sicht) hatte Andreas mit Willis Aufschlägen genauso viele Probleme. Nach knapp gewonnenem ersten Satz spielte Willi etwas aggressiver mit der Vorhand und konnte dann insgesamt mit 3:0 gewinnen.

Ein ganz wichtiges Spiel spielte Alex gegen Christian Schaschko. Das wurde ein enges Spiel das letztendlich (neben Marcos Sieg) die Weichen für den Oberalteicher Sieg stellte. Alex hatte in weiten Teilen große Probleme mit Christians Aufschlägen und dessen Vorhandschwingern. Zu selten gelang es ihm in den ersten drei Sätzen in sein Spiel zu finden, die Bälle zu verteilen und gut nachzuschießen. Deshalb führte Christian mit 2:1. Im vierten und fünften Satz blieb Alex ruhig, griff sehr sicher mit Vorhandtopspins und Vorhandschüssen an und kam zu einem guten 3:2 Erfolg. Marcus spielte gegen Markus Wittmann, dessen sehr sicheres Spiel auch mit dem Anti auf der Vorhand nicht einfach war. Marcus musste mit viel Rotation von der Rückhand und mit schnellen Topspins aus der Vorhand punkten, da Markus auf langsame Bälle mit aggressiven Schüssen reagierte. Nach 1:1 in den ersten beiden Sätzen, war der dritte Satz entscheidend, den Marcus zu 12 knapp gewann. Nach einem 11:8 im dritten Satz hatte Marcus dieses Spiel mit 3:1 gewonnen. 

Spielstand damit nach dem ersten Durchgang: 4:0 für Oberalteich.

Den ersten Gegenpunkt musste Willi gegen Stefan zulassen. Wie eigentlich immer, spielten die beiden 5 Sätze und Willi hatte, über weite Teile des Spieles, große Probleme mit Stefans Aufschlägen, sodass dieser mit der Vorhand knallhart nachzog. Erst ab der Mitte des Spieles kapierte Willi, dass man die Aufschläge auch anziehen konnte. Entscheidend für die Niederlage war, dass beim Stand vom 1:1 Willi ein 8:4 nicht nachhause bringen konnte. Den vierten Satz gewann Willi nach Abwehr von drei Matchbällen. Auch im fünften konnte er noch zwei weitere Matchbälle abwehren um dann 9:11 zu verlieren. Trotzdem kein schlechtes Spiel von Willi. Marco legte gegen Andreas los wie die Feuerwehr und gewann den ersten Satz glatt. Genau so glatt verlor er den zweiten Satz, da Andreas jetzt offensiver spielte und Marco einige Fehler einstreute. Nach einem 11:7 im dritten für Marco, wurde der vierte Satz eine ganz enge, offene Kiste. Mit 15:13 vollendete Marco seinen 3:1 Sieg. 

Ein ganz enges Spiel entwickelte sich auch zwischen Alex und Markus. Alex musste ganz geduldig spielen und seine Angriffsbälle gut vorbereiten. Wenn er Markus nicht beschäftigen konnte, schoss dieser mit harten Rückhandschlägen dagegen. So entwickelte sich ein Kampf auf Biegen und Brechen. Den ersten Satz gewann Alex knapp zu 10, um den zweiten zu 13 zu verlieren. Im dritten Satz lief er richtig warm und gewann klar. Mit einem 11:9 im vierten Satz beendete er dieses Spiel mit 3:1. Marcus hatte gegen Christian, vor allem mit einer Vielzahl von Netz- und Kantenbällen in allen vier Sätzen, zu kämpfen. Trotzdem kämpfte er unverdrossen und versuchte sein Angriffsspiel durchzusetzen. Er verlor den ersten Satz zu 11 und gewann dann den zweiten zu 11. Im dritten traf er leider nur sehr wenig und musste diesen Satz glatt abgeben. Auch im vierten traf Christian einige glückliche und krumme Bälle, sodass Marcus diesen unglücklich zu 9 verlor (Christian entschuldigte sich auch danach).

Zwischenstand damit: 6:2 und damit war das Unentschieden schon gesichert.

Alex hatte gegen den Spitzenspieler Stefan nicht all zu viel zu bestellen, da auch er die Aufschläge  nicht all zu gut retournierte und dann harte Vorhand Topspins kassieren musste. Im dritten Satz riskierte er viel und da Stefan dann auch Fehler machte, gewann er diesen klar. Insgesamt aber trotzdem eine 1:3 Niederlage.

Willi gewann gegen Markus in drei Sätzen ohne sonderlich zu überzeugen. Er lebte vor allem davon, dass Markus Bälle mit der Rückhand verschoss, die er sonst sicher trifft. Marco spielte gegen Christian von Anfang an konzentriert und konnte auch dessen Aufschläge gut retournieren. Er zog sicher mit Vorhand und Rückhand an und führte schnell 2:0. Im dritten Satz blockte Christian Marcos Topspins sehr gut weg und hielt ihn vor allem an der Rückhand fest. So gewann Christian diesen Satz zu 8. Im vierten Satz übernahm aber Marco wieder das Kommando mit seinen Angriffsbällen und gewann diesen Satz klar und damit 3:1. 

Den Schlusspunkt zum 9:3 Sieg setzte Marcus gegen Andreas. Andreas konnte die Rückhand Topspins von Marcus nur sehr selten blocken und machte auch im eigenen Angriffsspiel oft Fehler. Nur im dritten Satz brachte Andreas sein Spiel durch, so dass Marcus insgesamt mit 3:1 gewann.

In dieser Klarheit war das doch ein überraschend deutlicher Sieg. Nächste Woche erwartet die Dritte das schwierige Spiel in Wallersdorf.

Spielbericht:



 


Drucken