Herren III: Zwei knappe 7:5 Siege gegen DJK Hafner Straubing II und DJK SV Leiblfing II

Der „Weltbeste Jugendtrainer von allen“ hatte schon vor der Saison festgestellt, dass in dieser Liga jeder jeden schlagen kann. Zwei 7:5 Siege und zwei 6:6 Unentschieden in fünf Spielen der Oberalteicher bestätigen diese Aussage.

Im Spiel gegen DJK Hafner Straubing staunten die Oberalteicher nicht schlecht, als erstmals in dieser Saisonen nominelle Spitzenspieler des Gegners Marco Biber in der Halle auftauchte. Letztendlich war das aber kein Nachteil, da Marco, ein glänzender Spieler, nach einem Jahr Pause verständlicherweise die Sicherheit fehlte.

Herren III: Nur Unentschieden gegen TTC Wallersdorf II

Die Dritte sah nach dem 6:6 gegen den bisher punktlosen Tabellenletzten TTC Wallersdorf II ziemlich bedröppelt drein. Dadurch konnte Wallersdorf die rote Laterne an DJK Hafner Straubing II abgeben. Sollte Oberalteich am Freitag aber gegen eben diese Hafneraner auch nicht besser spielen, so kann sich diese Position wieder ändern. Generell muss man aber ganz klar eingestehen, dass die Wallersdorfer diesen Punktgewinn absolut verdient hatten. Besonders Christian Eichner glänzte mit einer bärenstarken Vorstellung.

Herren III: Unentschieden gegen den TSV Mitterfels

Die dritte Herrenmannschaft erreichte ein Unentschieden gegen die nominell stärkste Mannschaft der Liga, den TSV Mitterfels. Die Oberalteicher waren erleichtert, als sie sahen, dass bei Mitterfels Raphael Weiß nicht dabei war, denn sonst wäre es fast unmöglich gewesen, etwas mitzunehmen. Aber auch so war die Aufgabe sehr schwierig, da es nicht einfach würde gegen Klaus Wiesmüller und Markus Haimerl zu punkten. So mussten gegen Helmut Dietl und Norbert Stenzel alle Punkte geholt werden, um etwas zu erreichen. Und so kam es dann auch…

Herren III: Sieg gegen DJK Rattenberg

Am zweiten Spieltag spielte die dritte Herrenmannschaft gegen die bis dahin noch ungeschlagene DJK Rattenberg, die mit zwei Siegen gegen die gewiss nicht schlechten zweiten Mannschaften von DJK Hafner Straubing und TTC Landau überrascht hatte. Das Spiel begann gleich mit einem Paukenschlag. Der seit Wochen in überragender Form spielende Marco besiegte den noch ungeschlagenen Spitzenspieler der Gäste Stefan Lorenz mit 3:0. Marco setzte Stefan von Anbeginn an mit traumhaft sicheren Vorhand- und Rückhandtopspins unter Druck und führte im ersten Satz schnell mit 8:3. Dann wurde er etwas nervös und unsicher, konnte aber diesen Satz schon vorentscheidend mit 11:9 gewinnen. Nach klar gewonnenem zweiten Satz, führte im Dritten 8:2 und musste aber den 10:10 Ausgleich hinnehmen.

Sponsoren TT-Abteilung

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.